Hier sollte ein Foto zu sehen sein

Pfad: Krankheit + Gesundheit > Vitalstoffe

Vitamine und Mineralien

Hier finden Sie Informationen zu Vitaminen und Mineralien. Angegeben wird, wie wir sie auf natürliche Weise, z.B. in Lebensmitteln, zu uns nehmen, außerdem die Wirkung, was bei Mangel und Überdosierung passiert, die biochemischen Eigenschaften, der tägliche Bedarf und wer einen erhöhten Bedarf hat.

Die Tabelle wird noch überarbeitet und ergänzt. Einige Angaben entsprechen vielleicht eher der schulmedizinischen Sichtweise (Deutsche Gesellschaft für Ernährung, DGE) als dem Stand der Wissenschaft. Entsprechende Hinweise sind willkommen.

 

Vitamin E (Tocopherole)

Vorkommen in Nahrung, Natur und Umwelt Mandeln, Sonnenblumen-, Mais-, Soja- und Weizenkeimöl, Nüsse, Leinsamen, Leinöl, Schwarzwurzel, Peperoni, Kohl, Avocado
Wirkung Stärkung des Immunsystems, entzündungshemmend, Zellerneuerung (Blutgefäße, Muskeln und Fortpflanzungsorgane), Schutz von Fetten bzw. Fettsäuren vor oxidativer Schädigung (Lipid-Peroxidation) durch Radikale, reguliert Cholesterinwerte und Hormonhaushalt,
Mangel-Symptome (selten) Sehschwäche, Müdigkeit, Muskelschwund, Unlust, Fortpflanzungsschwierigkeiten
Überdosierung (vor allem durch synthetisch hergestellte Kapseln) schlechte Wundheilung, Schwindel, Übelkeit
erhöhter Bedarf Sonnenbrand auf der Haut, Einnahme von Abführmitteln und Blutfett-senkenden Medikamenten, hoher Alkoholkonsum
biologische und biochemische Eigenschaften fettlöslich; es wird durch offene Lagerung, Tiefkühlen oder Kochen mit viel Fett zerstört
täglicher Bedarf 10 - 30 mg (bei fettreicher Ernährung mehr), Empfehlung der DGE: 11 - 15 mg
Links und Literatur vitaminexpress.org

 

Ihr Browser unterstützt leider nicht das 'object'-Element, um den hier vorgesehenen Text anzuzeigen.